Über mich

ich

Mein Name ist Julia Ulrich. Ich wurde Anfang der 1990er in Wien geboren. Meine Familie behauptet, ich wäre schon mit einer extremen Affinität für Hunde auf die Welt gekommen - egal wie groß und "gefährlich" anmutend ein Hund war, mich faszinierten sie alle. Als logische Konsequenz stand bereits sehr früh für mich fest, dass ich einen eigenen Hund haben möchte.

Am Anfang. Aus familiären Gründen war dies jedoch nicht möglich und so musste ich andere Möglichkeiten und Wege finden, meine Begeisterung auszuleben. Meine Tante begleitete ich stets auf den Hundeplatz, besuchte Hundeausstellungen, versorgte und sittete fremde Hunde und beschäftigte mich intensiv mit ihnen. Dies war nicht nur ein halbwegs adäquater Ersatz für den fehlenden eigenen Hund, ich konnte durch dieses Umfeld und meine Wissbegierde sehr viel über Hunde allgemein und ihre typischen Verhaltensmuster lernen. In all den Jahren sammelte sich außerdem eine beachtliche Bibliothek an verschiedensten kynologischen Werken (zu Ausbildung, Gesundheit, Rassen etc.) an.  

Der Hollandse Herder. Nach vielen Überlegungen, intensivem Literaturstudium und Praxis im Umgang mit zahlreichen Hunderassen, zog nach der Matura im Frühling 2010 Cuba bei mir ein und entwickelte sich zur Erfüllung meiner Hundeträume. Mit ihr entdeckte ich auch meine Leidenschaft für den Hundesport. Zunächst begann ich mit ihr den Aufbau in Mondioring, wechselte dann aber mangels Trainingsmöglichkeit zu IPO Schutzhundesport. Selbigem widme ich auch heute den Großteil meiner Freizeit. Dazu gehören ua. 3-4x die Woche Training  und die Teilnahme an diversen Prüfungen, Turnieren, Seminaren und Treffen.

Die Expansion meines Hobbys zur Lebensphilosophie verlangte neu ausgerichtete Grundlagen. Seit Frühsommer 2011 wohne ich mit meinen Hunden in einem Einfamilienhaus mit großem Garten direkt im "Speckgürtel" nahe Wien mit der Natur des Marchfeldkanals fast direkt vor der Haustüre. Die Hunde leben im Haus und werden voll in das Alltagsleben integriert, sind jedoch auch zeitweise die Unterbringung in Zwinger und Auslauf gewöhnt. Ich bin der Meinung ein Hund benötigt auch manchmal seine eigenen vier Wände wo er in Ruhe einfach nur Hund sein kann.

Seit Oktober 2014 absolviere ich den Studienlehrgang "Angewandte Kynologie" auf der veterinärmedizinischen Universität Wien. Derzeit befinde ich mich außerdem in Ausbildung zur ÖRV-A-Trainerin (UO).

Seit Oktober 2015 studiere ich Veterinärmedizin auf der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Als Züchter sehe ich es als obligatorisch an, mich regelmäßig zu Themen rund um die Zucht fortzubilden. Von mir besuchte Züchterfortbildungen:

23.05.2017: Züchterfortbildung des ÖKV. Themen: Genetische Vielfalt & molekulargenetische Diagnostik in der Rassehundezucht

18.05.2014: Züchterinformationstagung, Veranstaltungsort: Vetmed Wien, Themen: Ein langes, gesundes Hundeleben - eine züchterische Agenda, 2. Ernährung in der Läufigkeit, 3. Bestandsprobleme: analysieren, behandeln und richtig vorbeugen, 4. Zuchtrüden: so bleiben sie lange fit.


22./23.06.2013:
Züchter- & Zuchtwartseminar des ÖKV. Themen: Grundlagen der Molekular- und Populationsgenetik, Epigenetik, Erbfehler (Diagnose & Bekämpfung), Zuchtstrategien für kleine Populationen, Zucht- und Eintragungsordnung, Ernährung der Zuchthündin, etc.

25.05.2013
: Züchterinformationstagung, Veranstaltungsort: Vetmed Wien, Themen: Epigenetik, Neonatologie, Gravidität, das Gesäuge der Zuchtündin